1. Herren unterliegen bei Aufsteiger Feudenheim 2:9

von Philipp Knauer (Kommentare: 0)

Feudenheim wirkte anfangs leicht unorganisiert und zeigte nicht die erwartete Präsenz. Trotzdem gelang es dem HC
wenige Minuten später auszugleichen. Durch viel Körpereinsatz und Laufstärke konnte der TSV aber ein weiteres Mal in Führung gehen. Leon Weinsziehr verwandelte eine Strafecke zur erneuten Führung. Dies veranlasste den Trainer des Gegners zu einer Auszeit, welche seinen Spielern half, besser in das Spiel zu finden und in kurzer Zeit zwei Tore zu erzielen. Die neue Taktik schien aufzugehen und die Ludwigsburger hatten Schwierigkeiten dagegenzuhalten. Drei weitere Treffer erzielten die Feudenheimer bis endlich der Pfiff zur Halbzeitpause ertönte.

Trainer Falk Heßler gelang es in seiner Halbzeitansprache, seine Männer wieder zu motivieren. In der zweiten Hälfte konzentrierte sich der TSV darauf, einfache aber sichere Pässe zu spielen und die Verteidigung mit mehr
Körperpräsenz zu optimieren. Dieser Plan ging auf und nur noch ein Ball gelang aus dem Spiel heraus an Torhüter Sven
Knauer vorbei ins Tor. Deutliche Stärken zeigte der feststehende Aufsteiger allerdings bei der Ausführung von Strafecken, wodurch noch zwei letzte Treffer fielen. Einige Chancen erspielte sich auch der TSV im gegnerischen Schusskreis, doch das dritte Tor blieb aus und somit blieb es beim Endstand von 2:9.

Der Feudenheimer HC hat in dieser Partie deutlich gezeigt, wieso sein Aufstieg schon vor Saisonende feststeht, doch der
TSV Luwigsburg bewies auch, dass er in einigen Phasen mithalten konnte. Für unsere Herren war das Spiel sehr lehrreich. So wissen sie nun, dass jeder kleinste Fehler bei einem starken Gegner große Auswirkungen hat. Grund genug daran zu arbeiten und sich weiter zu verbessern!

Zurück